Beer Can Chicken

1Hähnchen
1 DoseBier (0,33 oder 0,5 l)
2 ELHähnchengewürz
1 Zehe/nKnoblauch
½Zwiebel(n) oder Kartoffel
2 ELPflanzenöl
evtl.Tabasco
Worcestershiresauce
Kräuter, italienische
Beer Can Chicken
Beer Can Chicken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten

Kalorien: 798 kcal

Entfernen Sie zunächst aus dem (aufgetauten) Hähnchen die Innereien, spülen das Hähnchen mit Wasser ab und trocknen es dann gründlich ab. Reiben sie das Hähnchen erst mit dem Pflanzenöl und dann mit der Gewürzmischung für Brathähnchen gründlich ein.

Nehmen Sie eine handelsübliche Bierdose und leeren Sie ca. 1/3 aus. Für die besondere Geschmacksnote können Sie nun Gewürze, Knoblauch, Tabasco, etc. in die Dose geben. Hier haben Sie alle Freiheiten. Während des Bratens wird der Geschmack der gewählten Zutaten auf das Grillhähnchen übergehen.

Unter Umständen geht es auch ohne eine spezielle Halterung, aber zur Sicherheit möchte ich auf jeden Fall den Metallständer für Drunken Chicken empfehlen. Stellen Sie die vorbereitete Bierdose in den Halter und stülpen sie das Hühnchen über die Dose. Die Halsöffnung wird anschließend mit einer halben Zwiebel oder Kartoffel verstopft, sodass die beim Braten entstehenden Bierdämpfe nicht austreten können.

Sie können das Beer Can Chicken entweder im Grill oder Backofen zubereiten. Im Backofen beträgt die Grillzeit 1 – 1 1/2 Stunden, bis die Haut schön goldbraun ist. Zum Zerteilen verwenden Sie am besten eine Geflügelschere oder ein großes Messer.

Auf Nachfragen besorgter Verbraucher hin, ob die Bierdosen für diese Verwendung überhaupt geeignet sind, hat der Verbraucherschutz NRW beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) um eine entsprechende Prüfung gebeten.

Das Ergebnis: Das Institut rät klar von dieser Art der Zubereitung ab – durch die hohen Temperaturen, Fett und Alkoholdämpfe können sich Druckfarben sowie Dosenlack lösen und zersetzen und ins Lebensmittel gelangen: „Es ist davon auszugehen, dass die Hitze beim Grillen und Braten gesundheitsschädliche Substanzen aus der bedruckten Außenseite und der beschichteten Innenseite der Bierdose löst, die in das Hähnchenfleisch übergehen.“

Das Fazit: Wer auf die bedenkliche „Würze“ aus Farben und Lack lieber verzichten möchte, sollte „Bierhintern-Huhn“ oder andere Varianten von „besoffenen Hähnchen“ mit einem speziellen Hähnchenbräter mit Flüssigkeitsbehälter zubereiten.

Beer Can Chicken

Köstliches Zitronenhähnchen

Zutaten für Köstliches Zitronenhähnchen

1 großesBrathähnchen (1,3 – 1,5 kg) oder 6 Hähnchenkeulen
3 Knolle/nKnoblauch
1Bio-Zitrone(n), in Scheiben geschnitten
100 mlZitronensaft, frisch gepresst
100 mlOlivenöl, gutes
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
2 Zweig/eRosmarin
1 Zweig/eThymian
1 Zweig/eOregano
1 kgKartoffel(n)
BlätterBasilikum
Köstliches Zitronenhähnchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten

Den Backofen vorheizen auf 200 °C Ober-/Unterhitze.

Das Hähnchen in schöne Portionsstücke schneiden, oder Hähnchenkeulen verwenden. Alle Teile mit der Haut nach oben auf einem tiefen Backblech oder einer großen Auflaufform verteilen. Die Stücke rundum gut mit Salz und Pfeffer einreiben.

Zitronensaft mit dem Olivenöl in einen Schüttel- oder Mixbecher füllen. 1 TL Salz zufügen. Durch Schütteln mischen, bis die beiden Flüssigkeiten sich zu einer cremigen Sauce verbinden oder in einem Schüsselchen mit dem Schneebesen cremig aufschlagen.

Die Hühnerteile mit der Hälfte dieser Marinade übergießen. Die Kartoffeln unter fließendem Wasser sauber bürsten oder schälen, evtl. in Spalten schneiden, falls es größere Exemplare sind, und um das Fleisch auf dem Blech verteilen. Salzen und die Rosmarin- und Thymianzweige dazwischen legen. Die Knoblauchknollen ungeschält quer halbieren, mit der Schnittfläche nach unten um das Huhn verteilen. Die restliche Marinade über alle Zutaten träufeln.

Das Blech in den 200 °C heißen Backofen schieben und die Hähnchenteile etwa 40 Minuten braten. Dann Zitronenscheiben auf die Fleischstücke legen und einige Knoblauchhälften mit der Schnittseite nach oben umdrehen, damit diese leicht bräunen. Weitere 15 – 20 Minuten braten.

Vor dem Servieren fein geschnittenes frisches Basilikum darüber streuen. Das Innere des Knoblauchs drückt jeder wie er mag auf die Kartoffeln, es schmeckt köstlich und man hat danach keine Knoblauchfahne!

Köstliches Zitronenhähnchen