Was ist Anämie, was ist gut für Anämie?

Anämie, die dazu führt, dass Sie sich müde und schwach fühlen, ist ein Problem, dem Sie bei den meisten Menschen in Ihrer Umgebung begegnen können. Aber keine Sorge, es gibt eine Lösung und es reicht Ihnen, auf dem Markt einzukaufen.

Sein wissenschaftlicher Name ist Anämie, und es ist unter den Menschen als Anämie bekannt; Die häufigste Erkrankung unter Blutkrankheiten. Wenn Sie sagen, dass Ihnen beim Spaziergang mit Ihren Freunden sehr kalt ist, kommt sofort die Frage: Sind Sie blutleer?

Es ist auch eine der Krankheiten, die unsere Mutter am meisten fürchtet. Deshalb versucht er, uns dazu zu bringen, viel zu essen. Sobald er spürt, dass er ein kleines Symptom sieht, beginnt er innerlich zu denken: Ist unser Kind anämie?

Welche Lebensmittel verursachen Anämie?

Welche Lebensmittel verursachen Anämie

Menschen mit Anämie sollten sich von Lebensmitteln fernhalten, die den Eisengehalt im Blut senken und Anämie verursachen, und ihre Ernährung entsprechend regulieren.

Einer davon ist Tee. Tatsächlich verhindert Tee, dass der Körper seinen täglichen Eisenbedarf deckt, da er bewirkt, dass der Körper es über den Urin ausscheidet, bevor das Eisen und Vitamin C in der Nahrung vom Körper aufgenommen werden.

Neben Tee gehören auch kohlensäurehaltige Getränke zu den Dingen, von denen Anämiekranke die Finger lassen sollten. Ebenso gehören Rauchen und Alkoholkonsum zu den Auslösern von Eisenmangel und wirken sich negativ auf den an Anämie Erkrankten aus.

Was sind die Symptome einer Anämie?

Dieses Anämieproblem führt dazu, dass Sie sich schwach, müde und schwach fühlen und Kurzatmigkeit und Herzklopfen bekommen. Da es mehr als eine Art von Anämie gibt, variieren auch die Lebensmittel, die gut gegen Anämie sind. Aber die häufigste Lösung, die Ärzte empfehlen, ist der Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Eisen, Vitamin B12 und Folsäure sind.

Die Bekämpfung von Anämie ist eigentlich nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung durch Ihren Arzt können Sie einer Anämie ganz einfach mit zusätzlichen Nährstoffen und Nahrungsmitteln entgegenwirken, die Sie verwenden werden, solange Sie die Genehmigung erhalten. Aus diesem Grund sollte ein Ernährungsprogramm unter Berücksichtigung Ihrer anderen Gesundheitszustände erstellt werden, bevor Sie sich mit den folgenden Lebensmitteln befassen.

Was ist gut bei Anämie?

Weißkäse: 100 Gramm dieses an Vitamin B12 reichen Individuums decken 4 % Ihres täglichen Eisenbedarfs.

Ei: Bereits ein Ei reicht aus, um 5 % Ihres täglichen Eisenbedarfs und 11 % Ihres B12-Bedarfs zu decken. Reich an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin zu sein, fügt einen negativen Aspekt hinzu.

Brennnessel: Diese grüne Pflanze, die einen anderen Geschmack hat, hat blutbildende Eigenschaften. Sie können es auf verschiedene Arten konsumieren.

Orange: Orange, der Vorbote des Winters, muss besonders in diesen Monaten verzehrt werden. Wenn Sie 1 Orange verzehren, decken Sie 1 % Ihres täglichen Eisenbedarfs. Sie können auch Ihr Immunsystem stärken, indem Sie eine Quelle von Vitamin C sind.

Was ist Anämie

Spinat: Entfernen Sie den Spinat, den Popeye nicht bei ihm lässt, nicht von Ihren Speisekarten. 100 Gramm roher Spinat decken 15 % Ihres täglichen Eisenbedarfs. Es ist auch reich an Vitamin C, Vitamin K, Vitamin A, Vitamin B6, Kalium, Kalzium und Kupfer.

Huhn: Huhn, das weniger Cholesterin enthält als rotes Fleisch, also weißes Fleisch, ist ein sehr reichhaltiges Lebensmittel in Bezug auf B12, B6, Phosphor, Protein und Selen.

Sie müssen sich keine Gedanken mehr darüber machen, was gut gegen Anämie ist. Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es mehrere Ebenen der Anämie. Obwohl es sich um ein Problem handelt, das mit Nahrungsergänzungsmitteln gelöst werden kann, ist es beruhigend, Ihren Arzt zu konsultieren und von einem Spezialisten über Ihre Situation zu hören.

Was ist Anämie, was ist gut für Anämie