Borschtsch Rezept

Klassisches Rinds-Borscht-Rezept, auf das Sie immer wieder zurückkommen werden. Einfache Zutaten, klassische Methode und authentischer Geschmack! Auf diese Suppe wollen Sie nicht verzichten.

Diese Suppe ist so köstlich, dass sogar mein rübenhassender Ehemann sie liebt!

Und hier sind ein paar Punkte, die sie klassisch machen:

Zunächst einmal beginnen wir mit der Herstellung einer Rinderbrühe. Wenn Sie Rindfleisch am Knochen haben, fantastisch! Man kocht es im Ganzen in kaltem Wasser und nimmt es dann aus der Brühe und schneidet das Fleisch in kleine Stücke. Wenn Sie Rindfleisch ohne Knochen verwenden, wie ich hier bin, dann schneiden Sie das Fleisch in kleine Stücke und machen Sie die Brühe. Wenn die Brühe aufkocht, wird sie oben etwas Schaumstoff produzieren. Entfernen Sie den Schaum sofort mit einem Schaumlöffel, um eine schöne und klare Brühe zu erhalten, aber es ist nur aus ästhetischen Gründen.

Und hier ist ein wichtiger Schritt, der den Borschtsch von der Gemüsesuppe trennt. Wir braten die Karotten und Rüben separat an und fügen sie dann der Brühe hinzu. Wenn Sie einfach das ganze Gemüse in die Suppe werfen, ist das für mich nur eine weitere Gemüsesuppe.
Um die schöne helle Farbe der Rüben zu erhalten, fügen einige beim Anbraten des Gemüses Essig oder Zitronensaft hinzu. Aber ich glaube nicht, dass das notwendig ist. Ich bereite die Rüben jedoch auf zwei verschiedene Arten zu: gerieben und gerieben. Ich denke, das gibt dem Gemüse mehr Struktur und hilft, die helle Farbe zu erhalten.

Ich liebe es, eine Rote-Bete-Suppe zu kochen, wenn das Wetter kalt ist.

Zutaten:
1lb (450gr) Rindfleisch, in kleine Würfel geschnitten (Jede Art von Fleisch funktioniert, ich habe hier Eintopffleisch verwendet)
2 Teelöffel Salz, geteilt
2 mittelgroße Karotten
2 mittelgroße Rüben
2 mittelgroße Kartoffeln
2 Sellerie-Rippen
7oz (200gr) Kohl (über ¼ von mittlerem Kohl)
1 Esslöffel Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst
4 Esslöffel Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
¼ Tasse Petersilie, gehackt
Saure Sahne und Brot zum Servieren

Wegbeschreibung:
Geben Sie das Rindfleisch, 1 Teelöffel Salz und 10 Tassen kaltes Wasser in einen großen Topf. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und den Schaum für eine klarere Brühe abschöpfen. Dann die Hitze auf mittlere Hitze reduzieren und ca. 45 Minuten köcheln lassen.
Die Möhren und 1 Rübe auf einer großen Reibe reiben und die andere Rübe julienne. Mir gefallen die verschiedenen Behandlungen der Rüben hinsichtlich Textur und Farbe.
Würfeln Sie die Kartoffeln und den Sellerie in kleine Stücke. Schneiden Sie das Kraut in dünne Scheiben.
Wenn die Brühe etwa 30 Minuten gekocht hat, fügen Sie die Kartoffeln und das Lorbeerblatt hinzu.
In der Zwischenzeit das Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer und niedriger Hitze erhitzen. Geriebene Möhren zusammen mit gepresstem Knoblauch hinzufügen. Die Möhren anbraten, bis sie schön duften. Die Rüben hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren kochen lassen. Dann das Tomatenmark einrühren und weitere 8 Minuten unter häufigem Umrühren kochen.
In Scheiben geschnittenen Kohl und Sellerie in die Brühe geben und 5 Minuten kochen lassen. Das angebratene Gemüse einrühren und weitere 5 Minuten kochen, bis es durcherhitzt ist. Petersilie einrühren und sofort mit Sauerrahm und Brot servieren.

Quelle: https://www.sweetandsavorybyshinee.com/classic-beef-borscht/

Borschtsch Rezept

Borschtsch / Borsch

Zutaten für Borschtsch / Borsch

4 LiterWasser
1 kgRindfleisch mit Markknochen
1 großeRote Bete, frische (oder zwei kleinere)
2Möhre(n)
1 großeZwiebel(n)
3 m.-großeKartoffel(n)
1 kleinePaprikaschote(n), rote
3Tomate(n)
¼Weißkohl
2 Zehe/nKnoblauch
½Zitrone(n)
4Lorbeerblätter
6Pfefferkörner oder Pimentkörner
Sonnenblumenöl
Pfeffer
1 BecherSchmand
Borschtsch / Borsch Rezept

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden

Man füllt das Wasser in einen großen Topf, in den 5 oder mehr Liter hineinpassen, und erwärmt dieses, es soll nicht kochen. In dieser Zeit die Rote Bete schälen. Das Fleisch in das heiße Wasser geben, aufkochen lassen und auf mittlere Hitze schalten, damit der Sud köcheln kann. Den Schaum an der Wasseroberfläche sofort abschöpfen und entsorgen. Salz nach Geschmack und die geschälte Rote Bete hinzufügen und alles eine Stunde köcheln lassen.

In der Zwischenzeit schält man die Kartoffeln und schneidet sie in Streifen (Zeigefingerlänge und -breite). Bis zur Verwendung kann man die Streifen in kaltes Wasser legen, um sie frisch zu halten.
Die Möhren der Länge nach halbieren und in dünne Streifen schneiden. Zwiebel, Paprika und Tomaten jeweils vierteln und in Scheiben schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebeln kurz anbraten und danach Paprika, Möhren und Tomaten hinzufügen. Dies mit etwas Salz und Pfeffer würzen und abgedeckt braten, bis das Gemüse im eigenen Saft köchelt. Immer wieder umrühren.

Nun schneidet man das Viertel Weißkohl in fingerlange Scheiben.

Nun sollte die eine Stunde Kochzeit der Suppe vergangen sein und man gibt das gebratene Gemüse aus der Pfanne, die Kartoffeln, den Kohl, die Lorbeerblätter und die Pfeffer- oder Pimentkörner in den Suppentopf. Man lässt die Suppe eine weitere Stunde zugedeckt köcheln.

Nach dieser Stunde nimmt man die Rote Bete heraus und reibt sie auf einer großen Reibe klein und fügt den geriebenen oder gepressten Knoblauch hinzu. Die halbe Zitrone drückt man über der Roten Bete aus und lässt dies kurz auf einem Teller stehen. Danach nimmt man das Fleisch heraus, trennt es vom Knochen und schneidet es in kleine Stücke. Danach füllt man alles, Rote Bete, Knoblauch, Zitronensaft und Fleisch, wieder in den Suppentopf und verrührt es gut. Man kann noch einmal abschmecken und gegebenenfalls mit Pfeffer und Salz nachwürzen. Den Topf mit einem Deckel abdecken und den Herd ausschalten.

Wenn der Borschtsch nicht mehr zu heiß ist, kann man ihn servieren – allerdings schmeckt er am zweiten Tag noch köstlicher.

Borschtsch sollte in tiefe Teller (am schönsten ist es in weißen) gefüllt werden. Ein großer EL Schmand wird oben darauf in der Mitte gelegt und frische Kräuter, Petersilie oder Dill, können darauf gestreut werden. Mit der Suppe verrühren.

Man reicht dazu frisches Graubrot, das mit Butter oder Schmand bestrichen und mit Salz bestreut wird.
Erst nimmt man ein Glas Wodka, dann riecht man an dem Brot, beißt hinein und beginnt den Borschtsch zu essen.

Priyatnogo apetita! (Guten Appetit!)

Borschtsch – Borsch Rezept