9 wichtige Tipps die Sie wissen sollten, wenn Sie einen Magnesiummangel haben

Wir wissen, wie wichtig Vitamine und Mineralien für unseren Körper sind, dank dem, was wir seit unserer Kindheit gehört und gelernt haben, aber wir sind uns nicht wirklich bewusst, was mit uns passieren kann, wenn sie fehlen oder fehlen.

Genau aus diesem Grund lernen wir seit einiger Zeit gemeinsam, was in unserem Körper bei einem Mangel an welchen Vitaminen und Mineralstoffen passiert, um bewusster zu werden und die Botschaften unseres Körpers besser zu verstehen.

Heute haben wir unter unserer Linse Magnesium, eines dieser Mineralien, von denen immer gesagt wurde, dass sie wichtig sind!

Mal sehen, ob Ihnen diese Tipps zu Magnesiummangel-Symptomen bekannt vorkommen.

So erkennen Sie einen Magnesiummangel: Symptome eines Magnesiummangels

Beginnen wir mit einer kleinen Warnung: Wenn Sie einige oder alle der folgenden Symptome haben, konsultieren Sie gegebenenfalls Ihren Arzt, lassen Sie Ihre Messungen durchführen und beginnen Sie mit der Anwendung der von Ihrem Arzt empfohlenen Behandlungsmethoden.

  • Niedrige Energie, Müdigkeit, Schwäche

Eines der frühen Anzeichen eines Magnesiummangels ist, dass Sie sich ohne ersichtlichen Grund plötzlich weniger energiegeladen fühlen als je zuvor, ohne Variablen wie Sport zu treiben, schwere Hausarbeit zu erledigen oder den Job zu wechseln und anstrengendere Jobs zu erledigen.

Magnesium ist ein sehr wichtiger Mineralstoff, um sowohl die gesunde Funktion unserer Zellen aufrechtzuerhalten als auch die Aufnahme anderer notwendiger Vitamine und Mineralien, wie Vitamin D, durch unseren Körper zu erhöhen. Daher können die Zellen bei einem Mangel möglicherweise nicht die benötigte Energie liefern, was sich zunächst in Energielosigkeit, Müdigkeit und Schwäche äußert.

  • Taubheitsgefühl, Kribbeln in Händen, Füßen, Armen und Beinen

Ein weiterer Weg, um festzustellen, ob Sie einen Magnesiummangel haben, sind Schmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln in Ihren Muskeln und Gelenken, insbesondere in Ihren Händen, Füßen, Armen und Beinen. Wenn Sie häufiger als je zuvor auf eines oder mehrere dieser Probleme stoßen, wäre es von Vorteil, Ihren Arzt zu konsultieren.

  • Plötzlicher Anstieg des Blutdrucks, Auftreten von Bluthochdruckproblemen

Magnesium ist eine der Substanzen, die eine wichtige Rolle beim Ausgleich des Blutdrucks spielt. Wenn der Körper unter übermäßigem Magnesiummangel leidet, kann dies daher zu Blutdruckspitzen führen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass genügend Magnesium in Ihrem Körper vorhanden ist, damit das Gleichgewicht des Blutdrucks nicht gestört wird, und gegebenenfalls alle erforderlichen Messungen vorzunehmen.

  • Plötzliche Erhöhungen des Cholesterinspiegels oder das Auftreten von hohem Cholesterinspiegel

Ebenso kann Magnesium, das eine wichtige Rolle beim Ausgleich des Blutzuckers spielt, bei einem Mangel Cholesterinprobleme verursachen. Besonders wenn Sie Situationen erleben, in denen der Cholesterinspiegel plötzlich ansteigt und Sie dieses Problem häufig haben, leiden Sie möglicherweise an Magnesiummangel.

  • Herzklopfen, Schwindel, Atemnot

Magnesiummangel, der den Blutdruck und den Blutzucker beeinflusst, kann sich mit gefährlicheren Problemen wie Kurzatmigkeit, Herzklopfen, Verschlechterung des Herzrhythmus und Schwindel manifestieren, wenn all dies auf ein höheres Niveau gebracht wird. Wenn Sie auch nur eine dieser Beschwerden verspüren, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

  • Schlafstörung

Da ein Magnesiummangel die Funktion von Zellen grundlegend erschüttern kann, kann sich diese Situation im fortgeschrittenen Stadium auch als Störung des Schlafrhythmus, Stress und Anspannung der Nerven äußern.

  • Geringe Motivation, Gedächtnisprobleme

Magnesium, das sich auch auf die gesunde Funktion des Gehirns auswirkt, kann bei einem Mangel insbesondere im Gedächtnisbereich des Gehirns Probleme verursachen. Neben der Schwächung des Gedächtnisses kann man in einem solchen Fall nicht so leicht die Motivation finden, die man sowohl für körperliche als auch für psychische Aktivitäten braucht, da sich auch der Körper kraftlos anfühlt.

  • Darmfunktionsstörungen, Verstopfung

Magnesium, eines der Mineralien, die auf das Ausscheidungssystem wirken, insbesondere auf den Darm, kann bei einem Mangel des Körpers Verstopfung verursachen. Wenn Sie unter Verstopfung leiden, die nie verschwindet oder häufig wiederkehrt, können Sie die Ursache herausfinden, indem Sie die von Ihrem Arzt als notwendig erachteten Werte messen.

  • Verschlechterung der Knochengesundheit, Auftreten von Osteoporose

Magnesium, das auch für den Aufbau und die Gesunderhaltung von Knochen wirksam ist, kann die Knochengesundheit beeinträchtigen, da die Aufnahme verschiedener Vitamine und Mineralstoffe nicht ausreichend erfolgt, wenn nicht genug im Körper vorhanden ist.

Diese Situation, die eines der bekanntesten Symptome eines Magnesiummangels ist, kann sogar zu einem fortgeschrittenen Knochenabbau führen. Aus diesem Grund müssen Sie vorsichtig sein und darauf achten, dass Ihre Magnesiumwerte auf dem Niveau liegen, das Ihr Körper benötigt.

Hier sind magnesiumreiche Lebensmittel: Welche Lebensmittel enthalten Magnesium?

9 wichtige Tipps die Sie wissen sollten, wenn Sie einen Magnesiummangel haben

Wir erfuhren von den Symptomen des Magnesiummangels, wir behielten im Hinterkopf, dass wir unbedingt unseren Arzt aufsuchen sollten, wenn wir einige oder alle dieser Symptome haben, aber lassen Sie uns nicht weitergehen, ohne ein weiteres Thema zu erwähnen: das Thema der Lebensmittel, die reich an Magnesium sind.

Wenn Sie keines der oben genannten Anzeichen haben, können Sie mehr der Lebensmittel, die wir zählen, in Ihre Ernährung aufnehmen, um Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und natürliche Wege, falls vorhanden, in Ihre Ernährung aufzunehmen. Welche Lebensmittel Magnesium enthalten, finden wir gemeinsam heraus.

Einer der Namen, der unter den magnesiumreichsten Lebensmitteln den ersten Platz einnimmt, ist Kakao. Da Sie möglichst viel natürlichen Kakao konsumieren können, ist es möglich, diesen Bedarf durch den Verzehr von dunkler Schokolade zu decken.

Auch grünes Blattgemüse, insbesondere Spinat, ist reich an Magnesium. Wenn Sie keinen Spinat mögen, der viel Magnesium enthält, können Sie stattdessen Gemüse wie Mangold, Grünkohl, Petersilie und Salat in Betracht ziehen.

Neben diesen Lebensmitteln sind folgende Lebensmittel reich an Magnesium: Bananen, Kartoffeln, Avocados, Pfirsiche, Grapefruit, Feigen, Pflaumen, getrocknete Bohnen und Linsen, hauptsächlich getrocknete Hülsenfrüchte, Mandeln, Cashewnüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam , Milchprodukte, insbesondere Pinienkerne, Erdnüsse, Haferflocken, Joghurt.

9 wichtige Tipps die Sie wissen sollten, wenn Sie einen Magnesiummangel haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.