Sangria Rezept | Essen Rezepte

Sangria Rezept

Lernen Sie, wie man mit diesem einfachen Sangria-Rezept authentische spanische Sangria zubereitet. Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten, es lässt sich leicht mit Ihrem Lieblingswein und Ihrer Lieblingsfrucht individuell gestalten und eignet sich hervorragend zur Unterhaltung einer Menschenmenge!

SPANISCHE SANGRIA-ZUTATEN:

Wenn Sie Barkeeper hier in Spanien fragen, wie man Sangria macht, werden sie Ihnen als erste sagen, dass es – technisch gesehen – keine Standardmethode zur Herstellung von Sangria gibt. Es handelt sich eigentlich nur um einen Weinpunsch, der mit Früchten der Saison, Süßstoff, einem guten Schuss Branntwein und eventuell etwas Sprudelndem zubereitet wird. Aber darüber hinaus hängen die Details zu 100% von Ihnen ab! Unten finden Sie viele Tipps, wie Sie Ihr eigenes Sangria-Rezept anpassen können. Aber als Ausgangspunkt finden Sie hier die Sangria-Zutaten, die hier in Spanien am häufigsten verwendet werden:

Spanischer Rotwein: Ich meine, als drittgrößter Weinproduzent der Welt würden die Spanier darauf bestehen, dass Sie einen anständigen spanischen Rotwein für Ihre Sangria wählen. (Rioja-Wein ist die beliebteste Wahl, bei dem typischerweise Garnacha- und/oder Tempranillo-Trauben verwendet werden). Aber es ist nicht nötig, mit einer teuren Flasche zu protzen. Sangria ist die perfekte Möglichkeit, jeden billigen oder übrig gebliebenen Wein, den Sie gerade zur Hand haben, zu veredeln.
Schnaps: Diese Spirituose wird den spanischen Sangria-Rezepten am häufigsten zugesetzt. Wenn Sie jedoch keinen vorrätig haben, können Sie ihn auch in Cognac oder Orangenlikör einlegen.
Frische gehackte Früchte: Die drei Standardfrüchte, die Sie in Spanien am häufigsten sehen werden, sind Orangen, Zitronen und grüne Äpfel. Aber wie ich weiter unten erwähne, können Sie gerne auch extra saftige Früchte hinzufügen, die Sie vielleicht gerade zur Hand haben.
Zimtstange: Ja, Zimt! Es war eine lustige Überraschung, nach Spanien zu ziehen – hier schwimmt fast immer eine Zimtstange in jedem Krug Sangria.
Süßstoff: Fühlen Sie sich frei, so viel Süßstoff in Ihren Sangria zu geben, wie Sie möchten. Zucker oder brauner Zucker ist hier in Spanien Standard (geschmolzen zu einem einfachen Sirup, zu gleichen Teilen mit kochendem Wasser und Zucker). Sie können aber auch Ahornsirup oder Honig als natürliche Alternative verwenden.
Bläschen: Es liegt ganz an Ihnen, ob Sie Ihren Sangria ein bisschen aufbrausen lassen möchten! Ich ziehe meine Sangria flach vor, aber wenn Sie möchten, können Sie Ihre Gläser kurz vor dem Servieren mit einer leichten Limonade (wie z.B. Sprite, La Casera oder Ginger Ale) oder Sprudelwasser auffüllen.

WIE MAN SANGRIA MACHT:

Selbstgemachte Sangria könnte nicht einfacher gemacht werden. Einfach…

Schneiden Sie Ihre Früchte: Würfeln Sie die Orange, Zitrone und den grünen Apfel in gleich große Stücke.
Alles zusammen verrühren: Kombinieren Sie die Fruchtwürfel, Wein, Branntwein, den Saft einer Orange und einen Zimtstab in einem großen Krug.
(Optional) Süßstoff hinzufügen: Wenn Sie eine süßere Sangria bevorzugen, können Sie einen oder zwei Esslöffel Süßstoff auf einmal hinzufügen, bis die Sangria den gewünschten Süßegrad erreicht hat.
Abdecken und in den Kühlschrank stellen: Stellen Sie den Krug vor dem Servieren mindestens 30 Minuten oder bis zu 4 Stunden in den Kühlschrank, damit die Aromen miteinander verschmelzen können.
Servieren: Servieren Sie den Sangria dann auf Eis, wobei Sie jedes Glas nach Belieben mit einem Spritzer sprudelnder Soda (oder Sprudelwasser) auffüllen können.

SANGRIA-REZEPTVARIATIONEN:

Wie ich bereits erwähnt habe, liegt das Schöne an Sangria darin, dass es sich eigentlich mehr um eine Methode als um ein genaues Rezept handelt. Sammeln Sie also einfach alle Zutaten, die Sie zur Hand haben, und stellen Sie eine Charge nach Ihren Wünschen zusammen! Fühlen Sie sich zum Beispiel frei…

Verwenden Sie einen anderen Wein: Rotwein ist traditionell mit spanischer Sangria. Aber ein guter spanischer Weiß- oder Roséwein würde auch gut funktionieren!
Verwenden Sie einen anderen Likör: Wenn Brandy nicht Ihr Ding ist, sind Cognac oder Orangenlikör (wie Cointreau, Grand Marnier oder Triple Sec) auch hier in Spanien beliebte Ergänzungen zum Sangria.
Fügen Sie andere Früchte hinzu: Sangria eignet sich hervorragend für frische oder gefrorene Obstreste, also fügen Sie ruhig hinzu, was immer Sie gerade zur Hand haben. Alle saftigen Früchte (wie Zitrusfrüchte, Beeren, Trauben, Ananas, Mango, Kiwi usw.) wären köstlich.
Fügen Sie frischen Ingwer hinzu: Wenn Sie Ihrem Sangria einen kleinen Kick geben möchten, mischen Sie ein paar Scheiben frischen Ingwer hinein.

ZUSATZSTOFFE

2 Flaschen spanischer Rotwein (Rioja-Wein ist am beliebtesten)
1/2 Tasse Branntwein
2 Orangen, eine entsaftet und eine gewürfelt
1 grüner Apfel, gewürfelt
1 Zitrone, gewürfelt
1 Zimtstange
optionaler Süßstoff: einfacher Sirup* oder Ahornsirup
wahlweise Sprudel: Zitronen-Limetten-Soda, Ginger Ale oder Sprudelwasser

ANWEISUNGEN

Geben Sie den Wein, Branntwein, Orangensaft, Orangenwürfel, Apfelwürfel, Zitronenwürfel und Zimtstange in einen großen Krug. Zum Kombinieren umrühren. Abschmecken und nach Wunsch einige Esslöffel Süßstoff dazugeben.
Zugedeckt mindestens 30 Minuten oder bis zu 4 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.
Servieren Sie den Sangria auf Eis und krönen Sie jedes Glas mit einem Spritzer sprudelndem Soda (oder Sprudelwasser), falls gewünscht.

ANMERKUNGEN

*Einfacher Sirup: Um einfachen Sirup herzustellen, kombinieren Sie einfach gleiche Teile Zucker (oder Honig) mit Wasser. Rühren Sie die Mischung um und erhitzen Sie sie, bis sich der Zucker (oder Honig) aufgelöst hat. Dann sofort verwenden oder abdecken und in einem verschlossenen Behälter kühl stellen, bis er gebrauchsfertig ist.

Sangria Rezept

Quelle:https://www.gimmesomeoven.com/sangria/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.