Gänsekeulen aus dem Bratschlauch | Essen Rezepte

Gänsekeulen aus dem Bratschlauch

8Gänsekeule(n)
4Äpfel
6Zwiebel(n)
1 HandvollBackpflaume(n)
1 großeBirne(n), oder 2 kleinere, reif
3 TLMajoran, getrocknet oder frisch
3 TLThymian, getrocknet oder frisch
3 TLSalz
1 TLPfeffer, schwarz
100 mlWeißwein
300 mlWasser
100 mlRotwein, für die Soße
Gänsekeulen aus dem Bratschlauch
Gänsekeulen aus dem Bratschlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten

Gänsekeulen aus dem Bratschlauch Kalorien: 900 kcal

Den Ofen auf 180°Celsius vorheizen.
Ein Backblech als Maß nehmen und von der Bratschlauchrolle ein Stück abschneiden, dass mindestens 10 cm an jedem Ende über das Backblech hinausragt. Ein Ende mit dem beiliegenden Band fest zuknoten.

Die Zwiebeln schälen, die Äpfel und Birnen gut waschen, alles vierteln und zusammen mit den Backpflaumen im Bratbeutel gleichmäßig verteilen. In einer kleinen Schüssel die Kräuter und Gewürze vermischen.
Die Gänsekeulen gut waschen und mit Küchenpapier abtupfen. Die Keulen mit der Würzmischung rundum einreiben, dabei nicht sparen. Eventuelle lose Haut um die Unterseite des Schenkels stramm ziehen, anschließend die Keulen auf die Früchte in den Bratschlauch legen. Den Bratschlauch am offenen Ende zubinden. Bei einem normal großen Backofen und mittelgroßen Keulen passen 8 Stück gut hinein.
Den Bratschlauch an der Oberseite ca. 4 cm weit aufschneiden. Den Weißwein und 200 ml Wasser hineingeben.

Auf mittlerer Schiene ca. 3 Stunden bei Ober-/Unterhitze garen. Dabei zwischendurch nachschauen, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist, die Keulen dürfen keinesfalls trocken garen, dann brennen sie an. Notfalls Wasser nachfüllen.

Nach der Garzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und den Bratschlauch aufschneiden. Die Keulen entnehmen, auf eine Servierplatte legen und im Backofen bei 50° für ca. 15 min stehen lassen. Dabei wird die Haut der Keulen super knusprig.

Für die Soße die Früchte und Zwiebeln zusammen mit einem Glas Rotwein und etwas Wasser in einen kleinen Kochtopf geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Soße bei mittlerer Hitze aufkochen. Sollte sie zu dickflüssig sein, weiter Wasser nachfüllen, bis sie schön cremig ist. Die Soße muss normalerweise nicht weiter gewürzt werden.

Dazu passen hervorragend selbst gemachte Spätzle und Rosenkohl oder auch Apfel-Rotkohl.
Ich habe dieses Rezept selbst entwickelt, schon mehrfach zubereitet, es gelingt immer gleich gut, ist super einfach und ganz schnell zubereitet. Und wenn man Gäste hat, ist es mal was anderes.

Gänsekeulen aus dem Bratschlauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.