Rouladen | Essen Rezepte

Rouladen

Rouladen
Rouladen

Inhaltsstoffe:

Für den Rouladen:
8 Scheiben oberes, rundes Rindfleisch, ca. 4×6 Zoll groß und 1/4 Zoll dick (*siehe Anmerkung) (fragen Sie Ihren Metzger), die Scheiben mit einem Fleischklopfer vorsichtig zerstoßen, bis sie etwas dünner als 1/4 Zoll sind (Vorsicht, dass keine Löcher hinein geschlagen werden)
1/3 Tasse deutscher Gelbsenf
8 Scheiben Speck
8 mittelgroße deutsche Essiggurken, längs geschnitten
1 mittelgroße gelbe Zwiebel, gehackt
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für die Soße:
1 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Speiseöl
1 mittelgroße gelbe Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 kleiner Lauch, gehackt, abgespült und im Sieb abgetropft
1 große Karotte, gehackt
1 große Selleriestange, gehackt
1 Tasse trockener Rotwein
2 Tassen kräftige Rinderbrühe
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
1 Teelöffel Zucker
1/2 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 Esslöffel gekühlte Butter
Maisstärke oder Mehl in etwas Wasser aufgelöst zum Eindicken (je nachdem, wie viel Soßenflüssigkeit vorhanden ist, benötigen Sie etwa 1-2 Esslöffel Maisstärke in 2-3 Esslöffeln Wasser aufgelöst oder 2-3 Esslöffel Mehl in 1/4 – 1/3 Tasse Wasser aufgelöst)

Rouladen Anleitung:
Die Rindfleischscheiben auf einer Arbeitsfläche auslegen. Jede Rindfleischscheibe mit ca. 2 Teelöffeln Senf bestreichen und mit etwas Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer bestreuen. Legen Sie auf jede Rindfleischscheibe einen Streifen Speck, so dass er auf der gleichen Länge wie das Rindfleisch verläuft.

Legen Sie die in Scheiben geschnittenen deutschen Gurken und gehackten Zwiebeln auf jede Rindfleischscheibe. Rollen Sie die Rindfleischscheiben auf, stecken Sie die Seiten so gut es geht ein und sichern Sie die Rindfleischrollen mit Zahnstochern oder Kochgarn.


Die Butter und das Öl in einem schweren holländischen Ofen oder Topf erhitzen (beim Backen im Ofen auf Ofensicherheit achten) und die Rouladen von allen Seiten großzügig anbraten. Das gute Anbraten sorgt für eine reichhaltige und geschmackvolle Sauce. Legen Sie den Rouladen auf einem Teller beiseite.


*Die gebräunten Stücke im Boden der Pfanne nicht entfernen (wichtig für eine geschmackvolle Sauce): Geben Sie die Zwiebeln in den Topf und bei Bedarf etwas mehr Butter oder Öl. Die Zwiebeln ca. 5 Minuten kochen, bis sie weich und durchsichtig sind.

Den Knoblauch hinzufügen und eine weitere Minute kochen lassen. Lauch, Möhren und Sellerie hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen lassen. Den Rotwein einfüllen, eine Minute aufkochen lassen, die Hitze auf mittlerer Stufe reduzieren und noch 2-3 Minuten köcheln lassen. Die Rinderbrühe, das Tomatenmark, das Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer hinzugeben.


Die Rinderrouladen in den Topf schmiegen.


Im Backofen oder auf dem Herd braten: Sie können die Rouladen zugedeckt auf der Herdplatte ca. 90 Minuten oder bis zur Gabel weich garen, aber für ein möglichst gleichmäßiges Garen empfehlen wir, den Topf (auf Ofensicherheit achten) in den auf 325 F vorgeheizten Ofen zu stellen und dort ca. 90 Minuten oder bis zur Gabel weich zu garen.


Für die Rouladen-Sauce:
Wenn das Rindfleisch gabelweich ist, den Rouladen aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Die Flüssigkeit und das Gemüse durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit aufbewahren. (Sie können das Gemüse für einen anderen Zweck beiseite legen, es ist lecker.)

Geben Sie die passierte Flüssigkeit zurück in den Topf und lassen Sie sie köcheln. Verdicken Sie die Soße entweder mit einem Maisstärkebrei (für eine klare/transparente Soße) oder mit Mehlbrei (für eine undurchsichtige Soße). Für eine cremige Soße können Sie an dieser Stelle auch ein paar Esslöffel schwere Sahne hinzufügen. Unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist.


Die gekühlte Butter unter ständigem Rühren zugeben, bis die Butter geschmolzen und eingearbeitet ist. Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Hinweis: Wenn Sie eine cremige Soße bevorzugen, können Sie etwas schwere Sahne unterrühren.


Die Zahnstocher oder das Kochgarn vorsichtig aus den Rouladen herausnehmen und wieder in die Soße geben und durcherhitzen.
Servieren Sie die Rouladen und die Soße mit Hausgemachtem Rotkohl und entweder Hausgemachten Spätzle, Hausgemachten SemmelKnödel (oder Kartoffelknödel) oder Salzkartoffeln.

Rouladen

3 thoughts on “Rouladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.