Kaiserschmarrn | Essen Rezepte

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn ist nicht nur köstlich, sondern auch äußerst beliebt – in Österreich und darüber hinaus. Es ist eigentlich ein warmes Dessert, aber er wird auch oft als Hauptgericht serviert. Aus gutem Grund, denn es ist ein flaumiges, wunderbar duftendes und vor allem himmlisch schmeckendes Gericht!

ZUSATZSTOFFE:

4 Eier
ca. 125 ml Milch
125 g Mehl
1 Messerspitze Salz
1/2 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Zucker
Rosinen (je nach Geschmack)
4 Esslöffel Butter (weich)
Puderzucker (zum Bestäuben)
Rum (fakultativ)

WEGBESCHREIBUNG FÜR KAISERSCHMARRN:

Für den Kaiserschmarrn zunächst einmal getrennte Eier. Milch, Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Eigelb gut mischen und 10 Minuten ruhen lassen.
Eiweiß zu steifen Spitzen schlagen und unter die Masse heben. Rosinen unterrühren.
Danach die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Masse einfüllen und bei mittlerer Hitze goldbraun kochen. Die Mischung auf die andere Seite wenden, die restliche Butter dazugeben und die zweite Seite rösten, bis auch diese goldbraun ist.
Zu guter Letzt die Mischung in Stücke reißen und nochmals kurz rösten.
Vor dem Servieren den Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestreuen und zum Schluss für die klassische Variante mit Zwetschgenkompott servieren.

GESCHICHTE VON KAISERSCHMARRN

Es gibt viele Geschichten über den Kaiserschmarrn. Der Name stammt offenbar von Kaiser Franz Joseph I. Eine Geschichte besagt, dass der Koch am Königshof Pfannkuchen machte, was nicht so gelang, wie es sich gehört, und so servierte er dem Kaiser diesen Kaiserschmarrn mit etwas Puderzucker und Rosinen. Eine andere Geschichte besagt, dass dem Kaiser Pfannkuchen serviert wurde, als er in einem Gasthaus anhielt, und dass es nach ihm benannt wurde.

Quelle:https://www.strudelandschnitzel.com/kaiserschmarrn-with-stewed-plums/?cn-reloaded=1

Kaiserschmarrn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.